envyme
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/envyme

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Chef bin ich!!! :)

So, endlich hab ich mal Zeit, einen kleinen Eintrag zu verfassen. "Meine" Messe (die EXPO REAL, eine Immobilienmesse) ist vorbei und super gut gelaufen. Ich war vor Ort für die Media Lounge (Treffpunkt für Journalisten und Aussteller) und für die Fachpresse zuständig.







Okay, es war wirklich sehr viel Arbeit und überaus stressig. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann meine Füße vorher irgendwann mal soooo weh getan haben. Es ist auch nicht immer alles ganz so glatt gegangen, wobei ich zum Glück das meiste dann doch noch irgendwie hinbiegen konnte.
Zumindest hab ich gestern Abend eine tiefe innere Leere empfunden, weil ich auf einmal so viel Ruhe hatte und verhältnismäßig früh zu Hause war. So ne Messe kann schon tierisch Spaß machen, zumal meine Hostessen und Springer total nett waren und wir echt viel Spaß hatten. (Na gut, es gab eine kleine Auseinandersetzung mit einem der Springer, aber ich hab das in Ruhe mit ihm geklärt und dann war auch wieder alles gut! Wir wollen mal nicht vergessen, wer hier der Chef ist!!! )
Dienstag Abend waren wir dann auch noch alle zusammen auf ner Standparty, die ziemlich cool war. Schade, dass man hier keine Videos reinstellen kann....






Tja, und am Wochenende war ich in der Heimat auf Jani's und Mike's Hochzeit, die sehr schön und echt witzig war. Ich hab mich natürlich am meisten gefreut, Jani, Stefanie und Nadine wieder zu sehen. Man sieht sich ja leider kaum noch.



Dafür haben wir dann umso mehr Party gemacht. An dieser Stelle würde ich schon wieder am liebsten nen Film einblenden, denn so surreale Momente kann man nicht in Worte fassen. Nadine und Stefanie werden das am besten verstehen! Wir sind nämlich in unserem Hochzeitsdress noch im wohl ranzigsten Greifswalder Studiclub gelandet und hatten ehrlich gesagt so'n bißchen die Vorahnung, wir könnten leicht overdressed sein.... nun ja, drinnen stieg dann aber die übelste Kostümparty mit Spiderman als DJ, später abgelöst durch Batman, Jesus kam mit seinem Kreuz, Rotkäppchen chillte auf der Couch und um uns herum torkelte noch so'ne seltsame Kreuzung aus Blume und Schmetterling... naja, dazu besser keine Worte mehr!
Auf jeden Fall möchte ich an dieser Stelle Jani nochmal alles Liebe wünschen. Ich hoffe, wir sehen uns um Weihnachten herum!

Morgen werden meine Eltern hier eintrudeln. Mal sehen, was das wird!!! Am Montag Abend schleife ich die beiden erstmal zu Kurt Krömer, da freu ich mich schon eeeewig drauf! Ansonsten werden wir mal sehen, was wir machen... ich werde euch davon berichten!
27.10.06 17:10


Das Leben nach der Wiesn...

Nachdem ich mich nun schmerzlich damit abgefunden habe, dass das Oktoberfest endgültig vorbei ist, habe ich nun eine andere Beschäftigung gefunden. Vor ein paar Wochen hatten wir erstmals ein Praktikantentreffen, wo ich dann mal die anderen Praktis bei der Messe kennen und liebhaben gelernt habe. Die meisten sind wirklich super nett und lustig drauf, und zu vielen von denen möchte ich auf jeden Fall auch nach dem Praktikum noch Kontakt haben.



Am Wochenende war ich mit Leo (große Überraschung: auch ein Praktikant bei der Messe) in den Bergen wandern. Ich weiß, ich weiß, ich bin ein Nordlicht und ich sollte mich nicht allzu oft in den Bergen rumtreiben, aber was soll man schon machen, wenn das Meer so fern ist!!!



Jedenfalls waren Leo und ich ziemlich angeschlagen. Leo war am Tag davor schon wandern, und ich war am Wochenende auf 2 Konzerten, was derbe auf mein rechtes Knie ging. Trotzdem haben wir keinen noch so großen Berg gescheut und sind auf alles geklettert, was Reinhold Messner zuviel Spielkram ist.





Dazu muss man sagen, dass wir echt das allergeilste Wetter hatten, mit dem genialsten Ausblick... und überhaupt hat jeder, der an diesem Tag nicht dort war, definitiv was verpasst. Ich hab mir auch nen ziemlich blöden Sonnenbrand auf der Nase geholt, der zum Glück langsam weggeht.



Tja, morgen geht's dann auf in die Heimat, weil ja Jani's Hochzeit auf dem Plan steht... Ich bin schon gespannt auf's Brautkleid und freu mich, mal wieder alle zu sehen.
18.10.06 18:12


Meine erste Wies'n

Gestern war ich zum ersten Mal auf der Wies'n und ich kann behaupten, die Wies'n hat einen neuen Fan! MICH!!!
Ich hab sogar ne Mass getrunken, obwohl ich absolut kein Bier mag und bisher auch keins getrunken hab.
"Nette" Leute hab ich auch ohne Ende kennen gelernt, und jede Menge Telefonnummern von Männern UND Frauen eingesackt! Tja, so ist das wohl als Single!!!

Das war auf jeden Fall nicht mein letzter Besuch auf der Wies'n!!!





21.9.06 10:33


51

Die Zeit vergeht furchtbar schnell. 51 Tage bin ich nun schon in München, und die Arbeit macht immernoch Spaß, auch wenn ich meistens ziemlich viel gleichzeitig zu tun hab, was dann am besten auch so schnell wie möglich erledigt werden muss. Die Überstunden häufen sich, aber immerhin hatte ich nun auch endlich meinen ersten Urlaub, den ich sowohl zum entspannen als auch für kleinere Ausflüge genutzt habe.

Zum einen bin ich einen Tag in Garmisch-Partenkirchen in den Bergen wandern gewesen, und das völlig freiwillig. (Obwohl ich böse Erinnerungen an meine Kindheit hab, in der meine Eltern mich den Brocken, und so ziemlich jeden möglichst hohen Berg in den Alpen hochgescheucht haben.) Nun ja, ich hatte mir vorher ein Buch namens "Leichte Wanderungen in den bayerischen Voralpen" besorgt, und hab mir eben diese Wanderroute zum Osterfelderkopf ausgesucht, die ich dadurch schwieriger gestaltete, dass ich den Weg zurück ins Tal komplett zu Fuß bezwungen hab, und nicht so weicheimäßig mit der Seilbahn. Natürlich hab ich das ganze nicht ohne Schmerzen an sämtlichen Körperstellen, die mir spontan einfallen, überstanden, aber das war's wert! Der Tag in den Bergen war einfach der Hammer. Die Sonne strahlte mich den ganzen Tag an (wovon ich dann wohl auch den abendlichen Sonnenstich bekam), und es war beinahe unheimlich ruhig. Nur die Kuhglocken hat man, wenn's gut kam aus sicherer Entfernung, immer mal wieder gehört. Ich fand's allerdings nicht so witzig, als die eine Kuh auf einmal auf mich zugerannt kam und mich anmuhte. Zugegebenermaßen hatte ich echt Schiss. Ich weiß nicht, mir sind die Viecher einfach zu groß, und irgendwie gefallen sie mir eingezäunt sehr viel besser.







Am Wochenende war ich dann mit Ina in Salzburg, wo es zum Glück keine Kühe gab! Dafür wurde man regelrecht verfolgt von Mozart, für den ich natürlich Respekt habe, aber feststellen musste, dass der gute in Salzburg einfach überpräsent ist. Die Stadt ist trotzdem wunderschön. Selbst die Neustadt besteht im Grunde nur aus alten, superschönen Häusern. Zum anderen hat man immer die Berge und die Burg im Blick. (Man sollte vielleicht auch erwähnen, dass die netten Kellner durchaus dazu beitragen, dass man sich in Salzburg wohlfühlt. Selbst seltsame Hostelmitbewohner und Ösis, die vor uns die Hose runterließen, konnten uns nicht davon abhalten, Salzburg dennoch zu genießen und toll zu finden.









Tja, ansonsten hat in München gerade das Oktoberfest begonnen. Am Samstag in der U-Bahn sind mir schon einige Kandidaten für zukünftige Leberschäden begegnet. Speziell die Engländer haben ihrem Namen mal wieder alle Ehre gemacht und waren schon auf dem Weg zur Wies'n bis oben hin voll.
Heute werde ich dann zum ersten Mal in meinem Leben selbst auf die Wies'n gehen. Ich bin noch nicht ganz sicher, was mich dort erwartet, aber ich werde mich erstmal frohen Mutes in die Menge wagen. Impressionen dazu gibt's dann morgen!
19.9.06 07:46


Ein erstes Servus aus München

Nachdem ich mich nun langsam hier eingefunden habe, dachte ich mir, ich sende euch mal ein Lebenszeichen aus dem Süden. Tja, was soll ich sagen, mir geht es so weit ganz gut. Ich gewinn grad tausende neue Eindrücke und weiß gar nicht, wo ich mit meinem Bericht an euch anfangen soll.
Kommen wir zunächst einmal zu meinem neuen/vorübergehenden Zuhause. Ich wohne hier zur Untermiete bei einer netten, lustigen Dame namens Martina. Sie ist 38 Jahre alt und lacht genauso gern und viel wie ich. Der ein oder andere von euch wird sich eventuell vorstellen können, was das bedeutet. Nun ja, auf jeden Fall fühle ich mich sehr wohl in ihrer Wohnung. Mein Zimmer ist ganz nett, abends lungern wir oft vor’m TV und quatschen bis spät über Gott und die Welt. Ich muss sagen, es könnte wohl kaum besser passen und es erleichtert mir wirklich einiges, dass es mit der Wohnsituation so gut passt.
Das Praktikum bei der Messe München ist ziemlich interessant und arbeitsreich. Nun ja, am ersten Tag hab ich zugegebenermaßen überhaupt nicht geschnallt, was hier passiert und worum es geht, aber die Erleuchtung kam dann doch recht schnell, sodass man sagen kann, dass ich vieles schon weitgehend alleine mach. Ich hab eigentlich immer was zu tun und bin komischerweise fast immer die letzte, die geht. (Irgendwas mach ich falsch!)
Letzte Woche ist die halbe Abteilung ausgeflippt, weil der King himself – Robbie Williams – sich die Ehre gegeben hat, und direkt mal 3 Konzerte hintereinander gegeben hat. Ich konnte ihn Dank guter Windverhältnisse selbst noch bei mir auf dem Balkon in beinahe perfekter Qualität „empfangen“. Nun haben sich aber alle wieder beruhigt und man hört kein hysterisches Kreischen mehr auf dem Gang.
Am WE hatte ich zum ersten Mal Zeit, in die City zu düsen. Martina, ihre Freundin Bea und ich haben ganz gemütlich in nem Biergarten auf dem Viktualienmarkt gesessen und mit einem sehr witzigen, älteren ur-Münchner Pärchen gequatscht, das bei uns am Tisch saß. Der Mann hat ziemlich viele Geschichtchen erzählt, die man bei uns im Norden sicherlich als Seemannsgarn bezeichnen würde. Über sein Rumgealber hinaus hat er allerdings eine Einkaufstüte mit Pfifferlingen und Petersilie unter’m Tisch stehen lassen, und weil das Pärchen nicht zurückkam, wurde dies unser Abendessen. Wir konnten das gute Essen ja nicht verkommen lassen. (An dieser Stelle nochmal DANKE an die beiden Vergesslichen. Es war super lecker! )
Danach landeten wir 3 in einem Trachtenladen. Ich darf anmerken, dass wir weder Kosten, noch Mühe gescheut haben, und uns wagemutig in die Menge warfen, um uns ein Dirndl für die Wies’n zu besorgen. Allein das Anprobieren wurde schnell zur Qual. Es standen ca. 1000 Frauen an, wovon jede 20 Dirndl anprobieren wollte. Zum Glück gab es Prosecco für lau, was die Sache um einiges erträglicher machte. Zumindest zwängte ich mich dann in so’n Kleid, Größe 38, wobei mir prompt die Verkäuferin auflauerte und mich anmotzte, dass das Kleid „viiiiiel zu groß“ sei, und binnen 5 Sekunden stand sie mit ner 36 vor mir. ! Ich war leicht irritiert, zumal ich schon Probleme hatte, in die 38 zu kommen. Gut, mit Luft anhalten, Bauch einziehen, und freundlicher Unterstützung von Martina bin ich irgendwie in diese Wurstpelle reingekommen. Ich kann nicht behaupten, dass es ein angenehmes Gefühl war, aber mittlerweile wirkte der Prosecco bei so ziemlich jedem im Laden. Auf einmal teilten sich fremde Frauen Kabinen, die anstehenden Damen zupften mein Kleid zurecht und bewerteten die ganze Sache mehr als positiv, und selbst die Männer fingen an (entgegen ihrer Natur) eine eigene Meinung zu entwickeln, und halfen bei der Farbauswahl bzw. brachten ihre Ideen bei der Auswahl der passenden Schürze mit ein. So war es doch ziemlich witzig und irgendwie packte mich dann auch das Oktoberfestfieber. (Bevor ihr fragt, JA, ich werde Fotos machen!)
Tja, ansonsten denke ich nun verstärkt darüber nach, demnächst irgendwann mal ein WE nach Salzburg zu fahren. Allerdings warte ich noch auf besseres Wetter bzw. weiß auch noch nicht, ob und wann meine Eltern nun nach München kommen. Und vielleicht wäre es auch nicht schlecht, sich erstmal München anzuschauen, bevor man die Staatsgrenze übertritt.

So, meine Lieben, das soll’s für’s erste gewesen sein. Ich muss schließlich arbeiten. Fotos folgen, sobald ich in ein Internet-Café komme, denn Martina hat weder Fotobearbeitungsprogramm, noch irgendwas auf ihrem Rechner.
Also, lasst es euch allen gut gehen. Der ein oder andere könnte sich gerne auch mal wieder melden. (Ich nenn hier keine Namen, nicht wahr, Pierre?!)
P.S. an Jani: Ich tu grad alles menschenmögliche, damit ich am 21.10. dabei sein kann. Drück mir die Daumen, dass es klappt!
9.8.06 14:10


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung